Dienstag, 10. Januar 2017

Aufgelesenes mit ein bisschen Senf dazu-1/2017

Da sind wir also in 2017, zum ersten Post im neuen Jahr, und beginnen wollen wir mit diesem lesenswerten Artikel von Lutz Haustein auf den Nachdenkseiten.

Dann kommen wir zu McCarthy 2.0, vom bösen Russen, der die armen Demokraten gehackt, und die Mails an Wikileaks weiter gegeben haben.
Mittlerer weile wissen wir, das die US-Geheimdienste sich mit ihrem "Bericht" kräftig blamiert haben.Es gibt in dem Bericht keine Beweise , die die Vorwürfe gegen Russland belegen.Der ,jetzt frei gegebene, Teil behauptet nicht einmal, das die gibt.Trotzdem müssen wir ihn glauben, weil CIA und Co schließlich die Wahrheit sagen, so wie bei den Massenvernichtungswaffen im Irak zum Beispiel...

Dazu passt:Trump nennt Russland Kritiker Dummköpfe
Tja, wo er Recht hat, hat er Recht,aber für manche ist der dritte Weltkrieg wohl eine bessere Option...

Dann etwas erfreuliches:Die Anstalt hat im Streit mit Joffe u.Co jetzt auch vor dem BGH Recht bekommen.Über den Fall der getroffenen Hunde habe ich Hier und Hier schon berichtet.

Dann zu Syrien: Warum 4 Millionen Menschen in Damaskus kein Trinkwasser haben 
wieder mal werden Uns Terroristen als gemäßigte Rebellen verkauft.

Und dann wollen Die Misere und Maas den Polizei-Staat bei uns installieren.Natürlich nur um uns zu schützen...Jochen Hoff hat das nötige dazu geschrieben.

Dann war da noch der Ex-Steine-Werfer und Außenminister Joschka Fischer,der jetzige Kriegslobbyist, wie Albrecht Müller nachweist , und der jetzt in der süddeutschen seine Geschichtsvergessenheit unter Beweis stellt.Es passt auch dazu, das Nato-Truppen wieder an der russischen Grenze aufmarschieren, und deutsche Truppen erstmals seit Adolfs Zeiten wieder im Baltikum stehen.

Und schließlich die Anti-Wagenknecht-Kampagne , bei der man fairer Weise sagen muss, das hier nicht allein die MSM Schuld sind, sondern es sich hier um Heckenschützen aus der PDL handelt, die sich als Stichwortgeber bei den Medien betätigen.Im verlinkten Beitrag sind Texte zum Thema enthalten, unter anderem auch das Interview mit dem Stern,das ich in der Gesamtheit zu lesen empfehle, weil auch der Autor in der "linken" Zeitung Neues Deutschland Zitate aus dem Zusammenhang reisst..Bilde sich jeder eine Meinung.

Von mir nur dieser Kommentar:Merkel und ihre Bundesregierung, zusammen mit den Grünen,übernehmen nahezu Eins zu Eins AFD-Forderungen, Merkel möchte nationale Kraftanstengung für Abschiebungen , hat das Asylrecht de Facto abgeschafft, und Europas Grenzen abgeschottet, Hat so gut wie gar nichts für die Integration von Migranten getan , aber sie gilt weiterhin als "Wohltäterin der Flüchtlinge", während Wagenknecht als Rechts und "AFD-Nah" diffamiert wird.Völlig verkehrte Welt!
Und Sahra hat doch Recht, wenn sie sagt:
(..)Sollen wir der AfD die Hoheit über unsere Positionen geben?(...)
In der Tat, sollen die Rechten bestimmen, welche Positionen, die PDL vertritt?

Zum ND-Kommentar noch eine Anmerkung:Die NDS-Kommentatoren haben schon das wesentliche dazu gesagt.Zur Hetze gegen den Sozialstaat, die JK treffend kommentierte:
(...)Der Tenor lässt darauf schließen, dass der Autor dem Lager der sogenannten Antideutschen zu zuordnen ist. Deren neuste Leier ist die Kritik des Sozialstaates als im Kern rassistisch und nationalistisch. Klingelt es? Hier wird der Sozialstaat attackiert und madig gemacht, der den Neoliberalen ebenfalls seit jeher ein Dorn im Auge. Was an Instrumentarien zum Schutz der Arbeitnehmer und sozial Schwachen erkämpft wurde, wird nun nicht nur von Neoliberalen, sondern auch von vermeintlichen Linken desavouiert, im ND wird neoliberale Propaganda verbreitet. Wer ein wahrer Linker sein will muss heute also gegen den Sozialstaat sein! (...)
 Es ist nur eine Theorie, doch drängt sich mir der Eindruck auf ,das bereits die Braut PDL schön gemacht werden soll für eine Rot-Rot-Grüne Koalition, und bereits das Einknicken bei Hartz IV und Agenda 2010 geplant wird.Insofern erscheint es logisch, das der Grundpfeiler linker Programmatik, nämlich die Sozialpolitik eingerissen werden soll.Daher diese Hetze gegen den Sozialstaat, die es dann erlaubt, das Mittragen von Hartz IV und Agenda 2010 als "Linke Politik" zu verkaufen.
Wie gesagt, das ist nur eine Theorie, und ich hätte nichts dagegen, wenn ich mich irre.

Nur hat sich der Autor damit ein Eigentor geschossen, denn erstens ist doch diese asoziale Wirtschaftspolitik mit dem Ziel aller Wettbewerbsvorteile für deutsche Unternehmen mittels Lohn-und Sozialdumping  im höchsten Masse nationalistisch, ebenso wie der Herrschaftsanspruch Deutschlands in Europa.

Zweitens, wer lehnt noch den Sozialstaat ab?Genau die AFD, deren Sozial-und Wirtschaftspolitische Konzepte ja noch marktfundamentalistischer und sozialdarwinistischer sind, als die jetzige Politik.Insofern ist eher die Ablehnung des Sozialstaates rechte Politik.

Übrigens halte ich es auch nicht für eine linke Position ,das wichtige Feld der Sozialpolitik , sowie den Kampf für soziale Gerechtigkeit und Teilhabe, den Rechten zu überlassen, denn das würde sie nur noch stärker machen.

Tja, das kann ja ein interessantes Jahr werden, in diesem Sinne, wenn auch verspätet,
Frohes Neues...

Samstag, 31. Dezember 2016

Aufgelesenes von 2016 mit etwas Senf dazu

2016 geht zu Ende. Zeit, dieses chaotische Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.


Da rieb sich schon zu Neujahr der rechte Mob die Hände , als Nachrichten zuerst durchs Internet und dann durch die Presse gingen, von angeblicher Massenvergewaltigungen in der Sylvester-Nacht durch Flüchtlinge auf der Domplatte in Köln. Schnell relativierte sich das ganze allerdings. Tatsächlich waren die Täter keine Flüchtlinge, sondern vielfach betrunkene Asylbewerber nordafrikanischer Herkunft, und zwischendrin auch einige Deutsche ein Amerikaner und zwei Serben, und es ging bald auch nicht mehr um Massen-Vergewaltigungen, sondern um sogenannte Antanz-Diebstähle, und Belästigungen , wie angrabschen, was selbstverständlich auch Straftaten sind, die verfolgt werden müssen,sich jedoch von den Horrorgeschichten von massenhaften Vergewaltigungen und Hetzjagden auf Frauen erheblich unterscheiden. Mittlere Weile hat sich die Sache stark relativiert.

Der Kölner ist da pragmatischer:
"Massenhaftes Besaufen und Frauen angrabschen? Dat häve mer hier im Rheinland jedes Jahr. Dat nennt sich Karneval."
Nicht so die Politik. Aus panischer Angst vor der AFD , die sich darauf einen herunter holte, und im Angesicht bevorstehender Landtagswahlen, überboten sich Regierungspolitiker mit sinnfreiem rechtspopulistischem .Aktionismus und idiotischen Vorschlägen , das man sich in der AFD-Partei-Zentrale vor Lachen ausgeschüttet hat.

Die Ironie bei der Geschichte ist, Merkel hatte seit ihrem "wir schaffen das " gar nichts für die Flüchtlinge getan, außer die Grenzen zu öffnen.Statt dessen wurde ein Hartz IV für Flüchtlinge eingeführt, das Asylrecht de Facto abgeschafft, der Familiennachzug eingeschränkt, wodurch tausende Flüchtlingskinder völlig allein durch Europa ziehen mussten, und dort Banden hilflos ausgesetzt sind, die sie entweder als Sklaven an Unternehmen oder als Sexsklaven an Kinderschänder verkaufen.Allein 2015 sind in Deutschland 10.000 Flüchtlingskinder spurlos verschwunden, aber hey, sie hätten ja auch zuhause in Krieg und Terror, weit ab von ihren Eltern bleiben können, das würden uns jedenfalls jetzt AFD und CSU(Keine Ahnung was schlimmer ist)-Politiker jetzt sagen. 

Und als Gipfel wurden jetzt Afghanen in ihr "sicheres Drittland" abgeschoben.Aber die Kanzlerin Merkel, die für all das steht, wird immer noch, selbst von sich "Links" nennenden,als Wohltäterin der Flüchtlinge bezeichnet, während auf eine Sahra Wagenknecht, die das alles ablehnt, und Merkel von Links kritisiert, eingeprügelt wird. Würden die "Torten für Menschenfeinde"-Aktivisten ihren Slogan Ernst nehmen, dann hätten Merkel und Ihre Regierung schon längst Torten bekommen müssen. Doch Leute, die den Hartz-IV-Terror und  Lohndrückerei praktizieren, sowie Europas Grenzen mit Hilfe eines Diktators abschotten, und in Syrien mit Terroristen und in der Ukraine mit Faschisten zusammen arbeiten, sind für die Torten werfenden Intelligenz-Allergiker wohl keine Menschenfeinde.Linke Politiker, die sie kritisieren aber sehr wohl....

Und dann kam der Fall Böhmermann. erinnert ihr euch noch? Nachdem Sultan Erdogan wegen eines Liedes in der Satire-Serie Extra 3 den deutschen Botschafter einbestellt hatte, hatte Jan Böhmermann in seiner Sendung "Neo Magazin Royal" dem türkischen Präsidenten den unterschied zwischen ,hier erlaubter, Satire und einer Beleidigung erklärt, mit Hilfe eines Gedichtes, von dem jedem, der es im Kontext gehört hat klar war,wie es gemeint war.Alles weitere dazu von Oliver Kakofe, der den mit Abstand besten Kommentar dazu abgegeben hat:



Ja, dann arbeitete in Frankreich Francois Hollande hart daran, Marine Le Pen zur Präsidentin zu machen , und dann kam der große Schock:Trotz aller Erpressungs- und Einflussversuche und bis zum Schluss gegenteiliger Prognosen ,stimmten die Briten für den Brexit. Lustig ist: Hatte man damals konservative alte Männer und Rassisten dafür verantwortlich gemacht, ist es jetzt der böse Russe ,aber ich komme noch darauf.

In der Türkei fand ein Putsch statt, oder viel mehr, er wurde versucht, war jedoch dermaßen dilletantisch, das sich viele fragten, ob es sich hier nicht doch um eine Inszenierung handeln könnte.

Zu Beginn des zweiten Halbjahres schlugen die Sozen einen weiteren Nagel in ihren Sarg , und begruben damit  im Prinzip auch die R2G-Diskussion.Erst recht, als sie Außeneule und Hartz IV-Architekt Steinmeier zum Bundespräsidenten-Kandidaten machten.Und nun, da wir wissen, das der SPD-Kanzler-Kandidat entschieden wird zwischen Gabriel und EU-Parlamentspräsident Schultz entschieden wird, also zwischen zwei Politikern, die beide die Spritzigkeit einer drei Tage alten Urin-Probe, die Ausstrahlung eines platt gefahrenen Igels, und ähnlich schlechte Beliebtheits-Werte haben, noch dazu sich politisch im Prinzip nicht von der "Bleiernen" unterscheiden, können wir uns wohl auf weitere vier Jahre "Mutti" einrichten.

Und nun zum Weltuntergang. Ja, habt ihr doch mit bekommen , am 8. November ging die Welt unter, denn da wurde Trump zum Präsidenten der USA gewählt.Der zweite große schock nach dem Brexit, und wie verstört liefen hier Politik und Medien herum, und stammelten:"Die haben den Tr..Tr... Tr..., den haben den Trump, die haben den gewählt, das dürfen die doch nicht! 
So sicher war man sich, das die US-Bürger selbstverständlich die "weiter so"-Kandidatin Clinton wählen würden, und den Rechtspopulisten und , was hierzulande noch viel schlimmer ist,Putin-Freund Trump.

Und schon machten sich in Medien und der Bundespolitik Trotz und Größenwahn breit.Ausgerechnet Merkel ,die bei Trumps Vorgängern noch das geschmeidigste aller Zäpfchen war, wollte nun dem neu gewählten Präsidenten der vereinigten Staaten Bedingungen stellen, und Verteidigungsministerin von der Leyen warnte Trump vor einer Annäherung an Russland,und er müsse zeige , auf welcher Seite er stehe.So geil auf einen Krieg gegen Russland waren Deutsche seit Führers Zeiten nicht mehr.

Bis zum Jahresende heulte der Chor der schlechten Verlierer, angesichts der Niederlage bei der Präsidentschaftswahl, sowie der Niederlage der vom Westen unterstützten Terroristen in Syrien, wo durch das Eingreifen Russlands ,die Syrische Armee mit der Befreiung Aleppos einen entscheidenden Sieg landete.hierbei lernten wir auch den Unterschied zwischen guten und bösen Bomben ,während der Bundes-Selbstdarsteller in Barbin Jar seit an Seit mit einem Nazi den Opfern eines Nazi-Massakers gedachte.  

Nun sind wir schon wieder kurz vor Weihnachten, und bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt, dessen Begleitumstände doch mehr als merkwürdig sind, aber das ist sicher alles pöhse VT, anders als Obamas Räuberpistolen vom bösen Russen, der die US-Wahl manipuliert haben soll, und jetzt auch die Bundestagswahl beeinflussen will, und nun auch Schuld am Brexit sein soll.

Zuerst hieß es ja, Russen hätten die Wahlcomputer gehackt , und die Ergebnisse verfälscht.Dumm nur, das in mindestens einem der entscheidenden "Swing-states", nämlich Michigan, wo auch noch einmal nachgezählt wurde, mit Papier-Stimmzetteln abgestimmt wurde.So schwenkte man um, und nun hatten die bösen russen die Computer der demokratischen Partei gehackt, und die E-Mails der Parteispitze an Wiki-Leaks weiter gegeben, und deren Veröffentlichung sollte die Wahl manipuliert haben, die ihrerseits die Manipulation der Vorwahl bei den Demokraten zugunsten von Hillary Clinton nachwiesen, und damit, das die Demokratische Partei-spitze selbst mit Donald Trump zur Präsidentschaft verholfen hatte.

Auch darum will man jetzt Internet-Zensur betreiben, und hat dafür einen neuen Propaganda-Begriff aus der Taufe gehoben, nämlich Fake-News, vor denen wir geschützt werden müssen.

Zum Ende seiner Amtszeit läuft der Präsident der vereinigten Staaten Amok, und verhält sich wie ein trotziges kleines Kind, das nicht bekommt, was es will.Offenbar will er mit sinnfreien antirussischen Ressentiments seinem Nachfolger verbrannte Erde hinterlassen.

Allerdings steht ihm sein Kollege Netanjahu in Sachen Kleinkindhaftes Verhalten in nichts nach. Nachdem Obama ,einer seiner wenigen vernünftigen Entscheidungen getroffen hat, seit 1979 mal wieder eine Resolution gegen die Siedlungspolitik der Israelischen Regierung die UN passieren ließ ,drehte Israels Regierungschef durch, und bestellte die Botschafter der Staaten ein, die für die Resolution gestimmt hatten. Und bevor mich jetzt einer der üblichen Verdächtigen als Querfrontler und Antisemit beschimpft, Obama müsste es nach eurer Logik ja nun auch sein, ganz zu schweigen vom UN-Sicherheitsrat.

Ja, da sind wir schon am ende , und damöchte die Gelegenheit nutzen, an jene zu erinnern, die in diesem Jahr von und gegangen sind.

David Bowie
George Michael
Rick Parfitt
Roger Cicero
Roger Willemsen
Bud Sspencer
Götz George
Manfred Krug
Carrie Fisher
Debbie Reynolds
Eckard Spoo
Hans Dietrich Genscher
Hildegard Hamm-Brücher
 ihnen allen: R.I.P.

Was bleibt mir jetzt noch zu sagen? wie gesagt, es war ein verrücktes, ein chaotisches Jahr, und 2017 kann schon eben so chaotisch beginnen ,wenn Obama weiterhin meint, bevor er geht, noch möglichst viel Porzellan zerschlagen zu müssen. Außerdem stehen an:Landtags Wahlen, die Präsidentschaftswahl in Frankreich, und schließlich die Bundestagswahl.Das wird sicher wieder genauso chaotisch ,wie das vergangene Jahr , gehen wir es an, 
Ich habe es letztes Jahr schon mal gebracht, aber es passt eben so gut, und vielleicht bewirkt es was:

Ficken für den Frieden

So, das war´s für dieses Jahr ,euch allen einen guten Rutsch, und


Bildergebnis für silvester bilder 2017

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Morgen ,Kinder, wird´s nichts geben

Von Erich Kästner

Das wäre eine ehrliche Weihnachtsansprache der Kanzlerin für die über Zwei Millionen in Armut lebenden Kinder in diesem Land 

Morgen, Kinder, wird's nichts geben!

Nur wer hat, kriegt noch geschenkt.
Mutter schenkte euch das Leben.
Das genügt, wenn man's bedenkt.
Einmal kommt auch Eure Zeit.
Morgen ist's noch nicht so weit.

Doch ihr dürft nicht traurig werden,

Reiche haben Armut gern.
Gänsebraten macht Beschwerden,
Puppen sind nicht mehr modern.
Morgen kommt der Weihnachtsmann.
Allerdings nur nebenan.

Lauft ein bisschen durch die Straßen!

Dort gibt's Weihnachtsfest genug.
Christentum, vom Turm geblasen,
macht die kleinsten Kinder klug.
Kopf gut schütteln vor Gebrauch!
Ohne Christbaum geht es auch.

Tannengrün mit Osrambirnen -

lernt drauf pfeifen! Werdet stolz!
Reißt die Bretter von den Stirnen,
denn im Ofen fehlt's an Holz!
Stille Nacht und heilge Nacht -
Weint, wenn's geht, nicht! Sondern lacht!

Morgen, Kinder, wird's nichts geben!

Wer nichts kriegt, der kriegt Geduld!
Morgen, Kinder, lernt fürs Leben!
Gott ist nicht allein dran schuld.
Gottes Güte reicht so weit . . . 
Ach, du liebe Weihnachtszeit!

Quelle:gesprochene deutsche Lyrik

Trotzdem, meinen Leserinnen und Lesern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest, wie immer ihr es auch verleben wird oder ein paar entspannte freie Tage.

Montag, 19. Dezember 2016

Samstag, 17. Dezember 2016

Auf dem Weg in die Diktatur

Die deutschen sollen vor Fake-News geschützt werden.Als ich das zuerst hörte, dachte ich:Aha ,wollen die was gegen BILD tun?Aber weit gefehlt, wir sollen vor Fake-News im Internet geschützt werden, die darum per Gesetz unter Strafe gestellt werden sollen, ebenso sollen Betreiber wie Facebook gezwungen werden solche Falschmeldungen zu unterdrücken.

Abgesehen davon, wer uns eigentlich vor den Falschmeldungen schützt, die von unseren etablierten Medien verbreitet werden.Die erste Frage, die sich mir da aufdrängt, ist wieso müssen die Leute geschützt werden? Zunächst ist ja das Netz längst kein rechtsfreier Raum mehr, denn es gibt im Strafrecht Paragrafen für Beleidigung, Verleumdung und Volksverhetzung, und zum Zwecke der Strafverfolgung an die Daten der Urheber zu kommen, ist nun auch nicht so schwer.

Zum Zweiten ersetzt die alternative Information über das Internet nicht das selbstständige Denken.Was da vermittelt wird , sind Informationen.Entscheiden,ob man das glauben möchte oder nicht,und sich eine Meinung bilden, muss jeder selber.

Und wenn auch im Netz viele Spinner unterwegs sind, so dürften die meisten doch in der Lage sein, wahr von falsch zu unterscheiden.

 Das sehen Vertreter von Politik und Medien aber anders.Die halten den Michel für zu blöd, Falschmeldungen als solche zu erkennen., und müssen es daher für ihn entscheiden.Getreu dem Motto:"Was wahr ist,bestimmen wir", wollen sie so genannte "Fake-News" unterdrücken, und das wirft die dritte Frage auf:Wer stuft nach welchen Kriterien Falschmeldungen als solche ein? Willkür und Zensur sind hier Tür und Tor geöffnet.Was sagt es über den Zustand einer Demokratie aus, wenn politisch verantwortliche und Medien Angst davor haben, das die Menschen sich aus möglichst vielen Quellen  informieren,und sich selbst  eine Meinung bilden ?

Politik und Medien verlieren angesichts alternativer Medien im Internet zunehmend ihr Meinungsmonopol. Da man die Menschen aber nicht daran hindern kann, ins Netz zu gehen, und sich alternativ zu informieren, sollen die alternativen Informationen unterdrückt werden, indem man sie per Gesetz unter Strafe stellt. Den Menschen, die selbstständig zu denken beginnen , und sich eine eigenständige Meinung  bilden, soll selbiges gleich wieder abgewöhnt werden.

Was Erdogan kann, können wir schon lange.Immerhin haben wir aus zwei Diktaturen ja lange Erfahrung im unterdrücken von Meinungsfreiheit.Denn dazu dienen der Propaganda-Begriff Fake-News und die ganze Diskussion darum:Der Legitimierung von Maßnahmen zur Beseitigung der Meinungsfreiheit und Unterdrückung missliebiger Fakten.Als Wahrheit soll nur das gelten, was sie dazu erklären.
Wenn Orwell das noch erleben könnte.