Freitag, 30. August 2013

Denken und Aufstehn

Bots:Was sollen wir denken?

Eine aktuell getextete Version von "Sieben Tage lang(1980) "

Und wenn wir anfangen zu denken heißt es:
Aufsteh´n

Dieses Stück der niederländischen Gruppe Bots ,die vor allem Ende der Siebziger,Anfang Achtziger mit Rock gegen Rechts und anderen politischen Liedern sehr erfolgreich war,stammt aus dem Jahre 1979,aber wie die Live-aufnahme zeigt ist es ,wie die anderen Songs der Gruppe zeitlos.
Viel Spass,
Der Doctor

Donnerstag, 29. August 2013

Solidarität mit Inge Hannemann

Der angesetzte Gütetermin vom 28. August 2013 vor dem Arbeitsgericht Hamburg zur Weiterbeschäftigung Inge Hannemann im Jobcenter endete ohne Einigung. Beide Parteien haben nun die Möglichkeit sich bis zum 9. September schriftlich zu einem Kompromiss zu äußern.(...)
Weiter beiAltona bloggt

Anmerkungen:
Die Forderung,des Jobcenter-Anwalts,ihre Kritik an Hartz IV zu widerrufen und die Medien zur Räson zu bringen ist ist in mehrfacher Hinsicht entlarvend:
  • Sie zeigt,welches Demokratieverständnis in den Chefetagen des der Jobcenter herrscht,zurecht wies das Gericht auf das Recht der freien Meinungsäußerung hin.
  • Sie entlarvt die angebliche Intention des Jobcenters und der Agentur für Arbeit,ihre Mitarbeiter vor Anfeindungen schützen zu wollen als offenkundige Lüge.Es geht in Wirklichkeit nur darum,Hannemann einen Maulkorb zu verpassen und die Mißstände ,die Hannemann aufzeigt zu vertuschen,um die unmenschliche Sanktionspraxis zu schützen
  • Sie zeigt die Angst der Behörde vor Hannemann.Da diese nun so sehr in der Presse vertreten ist .kann man sie nicht mal eben für verrückt erklären und ins Irrenhaus stecken.Bei dieser Medienpräsenz würde es sofort unangeme Fragen aufwerfen,zumal Linken-Vorsitzende Kipping,und die PDL im Allgemeinen zu ihren Unterstützern gehört und sie auch an linken Informationsveranstaltungen teilgenommen hat.Ausserdem ist sie für verschiedene Preise nominiert.
Daher der Versuch ,ihr auf diesem Wege derartige Zugeständnisse abzupressen,den sie verständlicherweise abgelehn hat.
Inge Hannemann hat meine volle Solidarität,da es in ihrem Kampf um elementarste Grundrechte geht,nämlich Menschenwürde und Meinungsfreiheit.Daher von hier alles Gute,und die Nötige Kraft,es durchzustehen!
Nachtrag:
Ich wünsche mir,das sich auch die Gewerkschaften an Hannemanns Seite stellen,da sie eigentlich natürliche Gegner der Hartz -"Reformen" und Agenda 2010 sein müssten. 

Dienstag, 27. August 2013

BILD will Krieg

Über den Hirntod deutscher Redakteure

Von U.Gellermann

Als Ende Mai dieses Jahres türkische Zeitungen über den Fund von Giftgas in den Provinzen Adan und Mersia berichteten, konnte man in den deutschen Medien darüber nichts erfahren. Die türkische Polizei hatte bei Razzien gegen Anhänger der Al-Nusra Front - dem syrischen Zweig der Al-Quaida - zwei Kilo Sarin gefunden. Das ist genau jene Sorte von Giftgas, das in den letzten Tagen in den deutschen Medien eine Riesenrolle spielt. Auch die Erkenntnis, dass dieses Gift aus den Beständen des "befreiten" Libyen stammen und dort eigentlich unter der Kontrolle der US-Armee lagern sollte, war den deutschen Medien keine Meldung wert. Wie viel libysch-amerikanisches Giftgas verschwunden ist und wo es jetzt lagert, dazu wollen sich auch die britischen und französischen Geheimdienste nicht äußern. Statt dessen versorgen sie ihre Regierungen zur Zeit mit der unbewiesenen Behauptung, die Assad-Truppen setzten Giftgas gegen die eigene Bevölkerung ein. Prompt haben die englische und französische Regierungsvertreter - wie schon in Vorbereitung des mörderischen Libyenkrieges - Militäreinsätze gegen Syrien gefordert. Man will den Regime-Wechsel. Der Preis - noch mehr Tote, noch mehr Flüchtlinge - ist den westlichen Regierungen, wie schon in Libyen, völlig gleichgültig.(...)
Weiter auf der Rationalgalerie 

Nachtrag: 
Ein Artikel von Menschenrechte.eu,in dem plausible Argumente dafür geliefert werden,das die Rebellen hinter den Giftgasangriffen stehen.Hier

Und den Artikel"Ist Barak Obama ein Klon von George W. Bush?" von  Menschenrechte.eu,

Sowie den Aufuf: Bombing for Peace ?An Obama von Jürgen W.Todenhöfer:
BOMBING FOR PEACE?—
von Jürgen Todenhöfer
Lieber Präsident Obama,
greifen Sie Syrien nicht an! Es gibt keine humanitären Bomben und keine humanitären Kriege. Schicken Sie lieber Ihren Außen – oder Verteidigungsminister nach Damaskus, statt mörderische Marschflugkörper! Die treffen immer die Falschen. Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak, Libyen – alle amerikanischen Kriege der letzten Jahrzehnte waren für die Menschen ein Desaster.
Lieber Barack Obama! Lassen Sie sich von niemandem noch weiter in diesen grauenvollen Krieg hineintreiben! Auch nicht von Frankreich und Großbritannien. Diese zwei Staaten sind in dieser Frage besonders schlechte Ratgeber. Beide haben Syrien am Ende des 1. Weltkrieges schon einmal überfallen. Auch damals unter dem Vorwand, Syrien zu befreien. Auch damals sagten sie die Unwahrheit.
Lieber Barack Obama! Geben Sie anders als George W. Bush den UN-Waffeninspekteuren eine echte Chance! Rechtsstaaten sammeln Beweise, bevor sie verurteilen. Und nicht umgekehrt.
Lieber Barack Obama! Sie sind Friedens – und nicht Kriegsnobelpreisträger. Bombing for peace is like fucking for virginity.
Ihr Jürgen Todenhöfer
—————————————————
Dear President Obama,
Don’t attack Syria! There are no humanitarian bombs and no humanitarian wars. You should rather send your Secretary of State or your Secretary of Defense to Damascus instead of sending murderous cruise missiles! They always hit the wrong ones. Korea, Vietnam, Afghanistan, Iraq, Libya – all US-led wars have been disasters for the civilians.
Dear Barack Obama!
Don’t let anybody push you into this horrible war even further. Especially not France and the UK. These two states are extremely bad advisors when it comes to this issue. Both have already once attacked Syria at the End of WWI. Back then, also under the pretext of freeing Syria. Back then, they also did not tell the truth.
Dear Barack Obama! Unlike George W. Bush, give the weapons inspectors a real chance! States of law gather evidence before they judge. And not the other way around.
Dear Barack Obama! You are a Nobel Peace – not War Prize laureate. Bombing for peace is like fucking for virginity.
Yours, Jürgen Todenhöfer
quelle Jürgen Todenhöfer


Montag, 26. August 2013

Nichts dazugelernt! (II)

Wie zur Bestätigung des Titels und meiner hier früher schon geäußerten These,das Faschismus in unserer Mitte latent vorhanden ist,entdeckte ich dies hier bei BILDblog.de(genau genommen ist der Faschismus hier nicht wirklich latent).
http://www.bildblog.de/51423/deutschlands-fleissigste-hetzer/
Ich habe nicht alle Kommentare gelesen,aber die die ich gelesen habe,reichten aus ,um bei mir Übelkeit zu erzeugen.Der von mir mal verwendete Begriff"Geistiges Prekariat" scheint mir für solche Leute noch geschmeichelt.
Letztendlich ist es aber auch eine faszinierende Studie ,wie man ein Volk gegen Minderheiten aufhetzt und manipuliert.Nach demselben Prinzip wurden im dritten Reich Juden,Sinti und Roma ausgegrenzt.Geschichte wiederholt sich anscheinend doch.Wie schon gesagt:Nichts dazugelernt!

Samstag, 24. August 2013

Nichts dazugelernt

Nun hat der NSU-Untersuchungsausschuss seinen Bericht vorgelegt,und er ist vernichtend.Die Beteichnung"Beschämende Niederlage ",ist angesichts des kollektiv-Versagens der Behörden noch geschmeichelt.Das dies einfach nur auf Fehler zurück zu führen ist,kann niemand glauben,der noch alle Sinne beieinander hat.Die Obfrau der Linken,Petra Pau trifft es mit ihrem Statement:"Ich muß vermuten,das Verfassungsschutz und Polizeibehörden bewusst V-Leute in rechtsextremen Organisationen und andere Neonazis vor Verhaftungsaktionen gewarnt haben",mehr noch:Man muss von vorsätzlicher Finanzieller und logistischer Unterstützung rechtsextremer Organisationen durch Behörden sprechen.ausserdem müssen sich einige Ermittlungsbehörden den Vorwurf eines systemischen Rassismus gefallen lassen,aus dem heraus die falsche Spur verfolgt wurde ,wie Petra Pau auch feststellt:.http://linksfraktion.de/im-wortlaut/wir-sind-nicht-fertig-untersuchungen/
Das dies mehr sein könnte,als eine Vermutung,zeigt der Versuch von Innenminister Friedrich,einige Stellen aus dem Bericht schwärzen zu lassen,womit er einmal mehr beweist,das er nie an richtiger Aufklärung,sondern nur am Vertuschen interessiert war.
 Wie wenig die Politik aus dem NSU-Desaster gelernt hat ,zeigen die Auseinandersetzungen um die Unterbringung von Flüchtlingen in Berlin Hellersdorf,wo Rechtsradikale und von ihnen aufgehetzte Spiessbürger eine Flüchtlingsunterkunft blockieren und die Politik nicht nur tatenlos zusieht ,sondern auch noch Öl ins Feuer gießt:

Innensenator Henkel sollte Nazi-Aufmarsch in Hellersdorf verhindern

Der Fraktionsvorsitzende Udo Wolf erklärt:
Die Gleichsetzung von Unterstützern des Flüchtlingscamps mit der NPD ist eine grobe Entgleisung des Innensenators. Anstatt in Pressemitteilungen beleidigende Vergleiche zu ziehen, sollte Frank Henkel schnellstmöglich ein Verbot der geplanten NPD- und Pro Deutschland-Veranstaltungen in der Nachbarschaft der Flüchtlingsunterkunft in Hellersdorf prüfen lassen.
Eine rassistische und volksverhetzende Veranstaltung direkt vor der Tür von neu angekommenen Flüchtlingen stattfinden zu lassen, ist unverantwortlich. Henkel sollte aktiv werden, um das zu verhindern.(Quelle:Die Linke,Landesverband Berlin,Udo Wolf)
Ich habe im Fernsehen Bilder gesehen und Parrallelen zu Rostock-Lichtenhagen sind unübersehbar.
Wenn Typische Spiessbürger vor der Kamera und von den Journalisten unwidersprochen Flüchtlingen mit Gewalt drohen und ein anderer sie pauschal als Kriminelle bezeichnen kann,dies alles Seit an Seit mit Rechtsradikalen und wenn man dann noch das Gebahren der Behörden dazu sieht,dann kann man wirklich nur sagen :Nichts dazu gelernt.
Broschüre:Mit Links gegen Rechts(PDF-Download)

Mittwoch, 21. August 2013

Höchste Zeit zum umFAIRteilen !

Aufruf zur Demo am 07.09.2013 in Hannover

Bundesweite Demo,14.09.2013:






                      

Mehr zu Berlin
Mehr zu Bochum
Aufruf UmFAIRteilen!
UmFAIRteilen.de

Diese Aufrufe noch,weil ich die nächsten Zwei Tage weg bin und nicht posten werde.
Liebe Grüße,
Euer Doctor