Freitag, 20. Februar 2015

Es geht um Menschen,verdammt!

Was mich an der dogmatischen Haltung der deutschen Politik und Medien am Meisten aufregt, ist die völlige Ignoranz gegenüber der humanitären Katastrophe, welche die Kürzungsdiktate verursacht haben, die uns hier als "alternativlos" verkauft werden.

Würde man hier derartige Politik versuchen, dann könnte die Regierung einpacken, doch Anderen mutet man so etwas zu,und das nur, um der eigenen Wirtschaft unlautere Wettbewerbsvorteile zu verschaffen, und um Banken zu retten,für deren Zockerverluste jetzt der europäische Steuerzahler blutet. Darum muss jede Alternative unterdrückt werden, wobei das Instrument brutale Erpressung ist, und man auch buchstäblich bereit ist,über Leichen zu gehen.

Die Folgen sind jetzt schon katastrophal:Explosion der Selbstmordrate,Explosion der Säuglingssterblichkeit, Jugendarbeitslosigkeit über 50%,de Facto kein funktionierendes Gesundheitssystem mehr,wodurch Menschen sterben, weil sie sich ihre Medikamente nicht mehr leisten können,und Krankenhäuser infolge rigider Sparpolitik, nicht mal das Nötigste haben,um Patienten vernünftig versorgen zu können,von Verhungernden ganz zu schweigen,sowie Eltern, die ihre Kinder ins Heim oder ins SOS-Kinderdorf bringen,weil sie sie nicht mehr ernähren können.

Wenn sich vor diesem Hintergrund Schäuble vor die Presse stellt, und faselt,Griechenland wäre auf einem guten weg gewesen,dann frage ich mich, wie zynisch und selbstgerecht ein Mensch eigentlich sein kann, und es regt sich selbst in mir, der ich nun wirklich einer der gutmütigsten und friedfertigsten Menschen bin,die ich kenne,das Bedürfnis, diesem Menschen, was über die arrogante Rübe zu hauen, aber dann sage ich mir, er wäre es doch nicht wert.

Der Griechischen Regierung ist die Kraft zu wünschen, sich dem Diktat zu widersetzen , damit ein erster Schritt in Richtung eines Politikwechsels in Europa gemacht wird.Wir brauchen ein solidarisches,soziales und demokratisches Europa, und das geht nur ohne Austeritätsdiktat und nur in Zusammenarbeit,statt mit Druck und Erpressung.Allein die Menschlichkeit gebietet es,die Spardiktate sofort zu beenden,die im Übrigen auch gegen die europäische Sozialcharta verstossen

Kommentare:

  1. Wenn diese ganze Choose etwas gutes hat, dann nur das aufzuzeigen, wie Deutschland und die neoliberale Marktgläubigkeit funktioniert.

    Die EU lässt nichts zusammenwachsen, sie spaltet.

    Keine Solidarität mit sozialen Verwerfungen innerhalb der EU, sondern Armutsdiktate im Sinne der marktgläubigen Ideologie.

    Diese Krise, so traurig sie im humanitären Bereich ist, zeigt doch eins auf:

    Es geht nicht um Menschlichkeit und Solidarität. Es geht nicht darum, Mindeststandarts zu sichern, Der Mensch wird obsolet, nur die Zahlen sind relevant.

    Aufgrund des Exportüberschusses ( der bedingt ist durch die bösen Schulden der Schuldner, scheint Deutschland mal wieder in Großmachtsphantasien abzudriften, gespeist einzig und allein der Illusion der eigenen Wertigkeit und Macht.

    Es ist beschämend.
    Ich bin nicht stolz ein Deutscher zu sein, sondern ich schäme mich dafür, was in meinem Namen (im Namen der Deutschen) kommuniziert wird.

    Ist es Realitätsverleumdung auf zwei Rädern, oder viel wahrscheinlicher, nur purer Machtausdruck des vermeintlich Stärkeren.

    Unabhängig von den Gründen, die Schäuble antreibt:
    Ich schäme mich für ihn.
    Fremdschämen, von jemanden, der sich in der parlamentarischen Demokratie nicht mehr vertreten sieht.

    Grüße,
    Dude

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Duderich
    Kann dir vollauf zustimmen.Besser kann man nicht zeigen,wo die wirklichen Anti-Europäer sitzen.
    Gerade haben wir auch einen Vorgeschmack auf TTIP bekommen:
    US-Investoren fordern Lohnsenkungen in Europa: http://www.nachdenkseiten.de/?
    p=25110#h12
    Aber der Michel ist weiter im Tiefschlaf und wähnt sich sicher auf einer Insel der Glückseligkeit.
    Schönes Wochenende
    der Doctor

    AntwortenLöschen
  3. Die Hetze gegen “Die Griechen” und die griechische Regierung in den deutschen Medien trägt laut aktuellen Meinungsumfragen Früchte. Die Deutschen ... sind Schäuble!!!
    Übrigens die unrühmliche Rolle und der reaktionäre Einfluss des Klerus in Griechenland wurde noch gar nicht thematisiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manfred
      Nun ja, mit Umfragen kann man auch Propaganda machen.
      Viel interessanter finde ich ja ,das unsere Medien und Politik zwar die Korruption und Steuerhinterziehung in Griechenland kritisieren,aber dann gegen die griechische Regierung hetzen,die a) nichts dafür kann,und vor Allem b) diese Korruption und Steuerhinterziehung bekämpfen will,und sich gleichzeitig auf die Seite der Bundesregierung stellen, die ihnen das nicht gestatten will,und statt dessen auf einer Fortführung der schädlichen Austeritätspolitik beharren.Einen besseren Beweis dafür, das es hier nicht mehr um rationale Politik geht, sondern nur noch ,um das Retten einer gescheiterten Ideologie geht, kann es eigentlich nicht geben.
      Grüße,der Doctor

      Löschen