Montag, 25. Mai 2015

Null Punkte -der Untergang Europas

Es ist schon erstaunlich ,welche Reaktionen ein ESC-Ergebnis so hervorrufen kann.Im 1 Euro-Blog von Mechthild Mühlstein bin ich auf diesen verbalen Gehirn-Eiter des Matthias Mattussek in der WELT gestoßen. Ich weiß nun nicht ,ob der Artikel als Satire gemeint ist, obwohl ,es steht Meinung drüber.Wie auch immer , eine derartige Ansammlung nationalchauvinistischer Plattitüden gehört eigentlich nicht in eine Tageszeitung.
Dazu , das dieser ESC zu Propaganda -Zwecken missbraucht wurde ,will ich gar nicht näher eingehen.Die Propaganda-Schau hat dies schon zur Genüge getan.Ich will mal lieber auf das Geschreibsel eingehen:

(...)Auch Sängerkriege sind Kriege, und auch wenn die meisten sich an diesem Abend scheinheilig gegen Krieg und für den Frieden aussprachen und die Liebe sangen ... Wen wollen die mit ihrem Friedensgetue veralbern?(...)
Stimmt.Frieden ist schließlich Pfui bah.Hat sich dafür unser Hunnenpastor so gemüht ,uns zu erklären ,das wir wieder "Aussenpolitisch Verantwortung übernehmen" müssen? Gemein, das das einfach keiner begreifen will!

 (...)Sollen sie doch mal anfangen bei sich und ihren Jurys und ihrem Heimpublikum. Denn die wählen. Und sie haben für Italien, Schweden und Russland gestimmt – und damit gegen uns. In meiner Facebook-Gruppe war klar: Wer nicht für uns, der ist nun mal gegen uns, (...)
Gegen Uns!Nein, wie können sie es wagen?Vielleicht sind wir aber auch einfach nur so selbstherrlich zu glauben, wir sind die größten in Europa, und man hat gefälligst für uns zu stimmen.

 (...)Hat sich einer von diesen angeblichen europäischen Friedensfreunden mal gefragt, wie wir uns fühlen? Wie das bei uns ankommt? Wie das ist, wenn man keinen einzigen Punkt kriegt?(...)
Heul doch!Abgesehen davon, hat sich jemand von den Anhängern der Austeritäts-Politik in Europa mal gefragt, wie es ist ,wenn man sich seine Medizin nicht mehr leisten kann, weil es kein funktionierendes Gesundheitssystem mehr gibt, oder wenn man seine Kinder ins Heim bringen muss, weil man sie in Folge massiver Lohnsenkungen,oder weil man seinen Job verloren hat, nicht mehr ernähren kann?Oder wie es bei ihnen ankommt, wenn sie hören, das sie von unseren Medien und Politikern als faule Schmarotzer beschimpft werden, während sie gleichzeitig für die Zockerverluste der wirklichen Schmarotzer bluten dürfen?

(...)Ich glaube, an diesem Abend ist die Idee Europa ein für alle mal zu Grabe getragen worden. Da schuften wir uns ab und geben unsere D-Mark her für den Euro und pauken die südlichen Nachbarn raus – und was ist der Dank?(...)
Genau,undankbares Pack! Da schulmeistert man sie, bringt ihnen gute deutsche Haushaltsdisziplin bei, beglückt sie mit deutschen U-Booten(wie in Griechenland), und keiner dankt es!
Nee wirklich ,langsam frage ich mich, ob dieses Pamphlet unter dem Einfluß von Restalkohol nach dem Frustsaufen geschrieben wurde. Der Typ schwätzt was von europäischer Idee,dabei trieft dieses Machwerk vor Nationalchauvinistischer Arroganz.Es geht wohl weniger um die europäische Idee, sondern um ein Europa unter deutscher Herrschaft.

(...) Nein, nach diesem Eurovision Song Contest hab ich keine Lust mehr auf Europa. So springt man mit dem Fußballweltmeister 2014 nicht um. So nicht. Es ist doch nicht unsere Schuld, dass wir so viel besser spielen als alle anderen. Und auch noch besser aussehen. Wie Ann Sophie bewiesen hat. Schon ihr Rücken hätte gewinnen müssen.(...)
Jawohl, der Fussball-Weltmeister hat gefälligst mehr Respekt verdient!Und dann liegt auch noch Russland Meilenweit vor uns auf Platz 2!Haben die denn immer noch nicht kapiert, das der Russe böse ist? Wofür hetzen unsere "Journalisten" eigentlich die ganze Zeit so engagiert gegen Putins "Reich des Bösen"?
Mal abgesehen davon, das vielleicht das Lied einfach nicht gut genug war,was ist denn die Europäische Idee ? Von wem und für wen wurde sie denn gemacht?Und Nein, Europa wird sicher nicht daran sterben, das Deutschland bei diesem Pseudo Kunstwettbewerb 0 Punkte bekommen hat.Allerdings wurde ganz klar aufgezeigt, was "Europa" so von Deutschland hält.
Und daraus sollte man mal seine Schlüsse ziehen.

Kommentare:

  1. Manfred Peters25. Mai 2015 um 22:37

    @”Hat sich einer von diesen angeblichen europäischen Friedensfreunden mal gefragt, wie wir uns fühlen? Wie das bei uns ankommt?”
    Wir: The most popular country in the world! Irgendwas ist da jetzt offensichtlich aus dem Ruder gelaufen bzw. wurde damals manipuliert. Beim BBC ist ja so manches im Argen. :-(
    Man sollte dieses Geschafel/diese Farce, von dem der Autor ja immer noch behaupten kann es wäre ein Glosse, einfach ignorieren.
    Vielleich soll diese schwachsinnige Diskussion nur von dem erwarten Erfolg der
    Podemos/Ciudadanos in Spanien in Spanien ablenken? Dass es in Polen in die andere Richtung läuft mag die Stimmung etwas dämpfen aber auch dieser Ausgang war zu erwarten. Ich sehe eher die Idee Europa an Polen der Ukraine und den anderen von der US-Administration gesteuerten kriegstreiberischen Ländern des Baltikums sterben. Mit dieser Erkenntnis ist “Mattuschneck” sicher überfordert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Manfred
      Stimme dir in allem zu.Dieser arrogante national-Chauvinismus regte mich auf,obwohl man das von der Springer-Presse eigentlich auch erwarten konnte.Bei dieser Polemik soll es dann auch bleiben.
      Grüsse,der Doctor

      Löschen