Sonntag, 17. Juli 2016

Realpolitik

Kollege Epikur erklärt in diesem SF-Kommentar kurz und einprägsam den Kampfbegriff "Realpolitik":

Das Wort ist pures Neusprech im Sinne eines Niccolo Machiavelli, in der ethische, normative oder religiöse Überlegungen in der Politik nur insofern relevant seien, sofern sie dem Machterhalt dienlich sind. Mit diesem Terminus haben die SPD-Granden beispielsweise die Agenda 2010 sowie die Kriegseinsätze im ehemaligen Jugoslawien gerechtfertigt. Oder anders ausgedrückt:
Realpolitik bedeutet: there is no alternative (TINA). Realpolitik bedeutet, Macht– und Eigentumsverhältnisse nicht anzutasten. Realpolitik bedeutet, im Sinne der Mächtigen und Herrschenden zu handeln. Realpolitik bedeutet, keine Vision, keine Idee und keine Vorstellung von einer besseren Welt zu haben, sondern sich bestmöglich einzurichten.(Quelle:Spiegelfechter)
 und hier noch einmal ausführlich:
http://www.zeitgeistlos.de/zgblog/2011/neusprech-realpolitik/

Vielen Dank dafür!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen