Dienstag, 23. August 2016

Aufgelesenes mit etwas Senf dazu-Folge 6

Wieder ganz schön was los gewesen, also gut,
Zunächst fiel mir eine besondere Art von Journalismus auf, und zwar im Rahmen der Enthüllung, das die Türkische Regierung aktiv islamitistische Terroristen unterstützt hat .Das ist nun weiß Gott keine neue Erkenntnis.höchstens , das dies die Einschätzung der Bundesregierung ist ,beruhend auf BND-Berichten zwar auf eine Anfrage der Linken, namentlich Sevim Dagdelen.

Ich fand es schon befremdlich , das sich ein Staatssekretär sich beim ZDF dafür rechtfertigen musste, das er brisante Informationen nicht zurück hielt. aber auch beim Deutschlandfunk, dem Dagdelen ein Interview gab, hat man da eine sehr eigentümliche Berufsauffassung.

Abgesehen davon, das der Interviewer unerträglich ist, hält auch er es für einen Skandal , das brisante Informationen an die Öffentlich gekommen sind,weil sie  vertraulich waren.Nun kann man über das Verständnis des Bundestages von Transparenz streiten, angesichts der Tatsache, das Teile der Antwort auf eine Anfrage vertraulich sein sollen, und nicht an die Öffentlichkeit dürfen, aber sollte ein Journalist,also ein wirklicher, nicht froh darüber sein, wenn brisante Informationen aus Regierungskreisen an die Öffentlichkeit dringen?

Duckhome zur Dopingkampagne gegen Russland als Fazit aus den Ergebnissen:

Etwas peinlich ist es für unsere transatlantischen Hetzer ja schon:Nicht Russland, sondern die USA hat mit Abstand die meisten Medaillen geholt.Aber natürlich sind die alle fair und sauber und ohne Doping erkämpft wurden…
Was wohl los wäre ,wenn Russland den Medaillenspiegel anführen würde!


Dann sind wir auf dem weiteren Vormarsch in den Polizeistaat 
Mehr Überwachung,mehr Bespitzelung, mehr Datensammelwut, Einschränkung von Persönlichkeitsrechten(oder auch kurz:mehr Stasi).
Übrigens in Frankreich gibt es das alles schon, und wie Charlie Hebdo, St. Denis, Nizza, und der ermordete französische geistliche zeigen,sind das sehr taugliche Mittel... 
Das Fazit von Andreas von Duckhome trifft es:
Und nochmal: Mit dieser Überwachung wird kein einziger Anschlag verhindert. Es wird an keinem einzigen Problem gearbeitet und keinerlei Ursachenforschung betrieben. Aber wir verlieren jede Menge an Freiheit und Bürgerrecht. Und wir schauen genauso tatenlos wie unsere Großeltern 1933 zu und aufwärts. Obwohl mehrfach vom Bundesverfassungsgericht rechtskräftig verurteilte Wiederholungstäter am Werk sind.

Und wo wir bei Einschränkung von Persönlichkeitsrechten sind:auch im Sozialrecht(welch ein Hohn!) schreitet der Faschismus voran.
Hartz-IV-Empfänger sollen noch stärker überprüft werden.
Dafür kann man dann auch zehntausende Sozialfahnder einstellen, um diese Menschen, die eh schon am Boden sind ,noch mehr zu drangsalieren und zu schikanieren, und ihre Bezüge auf null zu kürzen.
Nochmal:
Kosten durch Sozialmissbrauch: 0,80 € pro Person und Jahr
Kosten für Steuerhinterziehung:  1040 €/Person und Jahr
Bei der Steuerfahndung wären diese Leute also wesentlich nutzbringender und wirtschaftlicher eingesetzt,aber da müsste man ja etwas gegen Vermögende tun!Nein, da tritt man doch lieber auf die schwächsten...

Noch einige Hintergrund-Informationen zum Syrien-Krieg von den Nachdenkseiten,
und wo wir dabei sind, noch Albrecht Müller mit Aufklärung über die "wissenschaftlichen "Berater, die geholfen haben,die gesetzliche Rente zu zerstören, und den riester-Betrug zu schaffen, und ihre Verstrickungen mit der privaten Versicherungswirtschaft.
Und damit schließe ich heute ab.

Kommentare:

  1. Schöne Zahlen,: 0,8€ vs. 1040€.
    Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei ich die Quelle gerne erfahren würde.

      Denn wenn man diese wirklich interessanten Zahlen Neoliberalen entgegenhalten will unterscheidet das Wissen um eine Quelle zwischen Behauptung und Faktendarlegung.

      LG

      Löschen
    2. Ei9ne Quelle ist diese interview mit Kim Otto,schon von 2010.
      http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33550/1.html
      n dem Interview werden die Überzahlungen im SGB2 (Arbeitslosengeld II, Hartz IV) für das Jahr 2009 mit 72 Millionen Euro angegeben. "Überzahlungen" sind dabei nichts anderes als eine sehr sachliche Ausdrucksweise für Sozialmissbrauch.
      Die jährliche Steuerhinterziehung gibt die OECD mit über 100 Milliarden Euro an.
      Das entspricht einem Verhältnis von etwa 1 : 1400 Sozialmissbrauch zu Steuerhinterziehung.
      Anders ausgedrückt kommen auf 10 Cent Sozialbetrug fast 140 Euro an hinterzogenen Steuergeldern.

      Löschen
    3. die konkreten Zahlen kommen aus dieser Quelle,wobei ich etwas korrigieren muss:

      Beim aktuellen Vergleich 2009 ist die Schere
      noch deutlich größer. Auf 1 € Sozialhilfemissbrauch
      kommen jetzt 1.400 € Steuerhinterziehung.

      Pro Kopf der Bevölkerung kostet Sozialmissbrauch
      88 Cent pro Jahr, Steuerhinterziehung ca. 1.220 Euro.

      Der Sozialmissbrauch - gemessen am Bundesetat
      von 288 Mrd. Euro - macht dabei 0,025% aus,
      der Verlust durch Steuerbetrug 34,7%.


      http://www.hartz4-im-netz.de/PagEd-index-page_id-348.html#vergleich-aktuell
      Die Seite gehört zum Caritas-verband.
      Schönen Sonntag,L.G.

      Löschen
    4. @thorsten Schumann:
      Vielen Dank!

      Löschen