Samstag, 1. Oktober 2016

Mit Nazis Nazi-Opfern gedenken

Man wird ja in letzter Zeit mit vielem unmöglichem konfrontiert, aber immer wenn man denkt, schlimmer geht´s nicht mehr,wird´s noch schlimmer.
Der Gipfel der Perversion wurde aber jetzt in Barby Jar erreicht, wo der Bundes-Selbstdarsteller an der Seite des Swoboda-Nazis Andrej Parubij den Opfern des Massakers an ukrainischen Juden vor 75 Jahren gedachte.
Was für eine üble Realsatire :Ein Nazi, ein angehöriger jener Partei, die sich in der Tradition der Bandera-Bande sieht ,die damals mit jenen Schlächtern, die für dieses Massaker verantwortlich waren kollaborierte,bzw. tatkräftig dabei halfen(viele SS-Angehörige dort waren Ukrainer), und diese Leute als „Helden “ verehrt ist bei so einer Gedenk-Veranstaltung dabei!Welche Verhöhnung der Opfer!Und ein deutscher Bundespräsident stellt sich noch daneben,und lässt sich mit dem fotografieren. Gut, bei Gauck nicht weiter verwunderlich.er stammt ja selber aus einem Nazi-Elternhaus.Seine Eltern waren ja NSDAP-Mitglieder erster Stunde.
Das das jedoch hierzulande in den Medien niemanden stört, und Gauck statt dessen noch gefeiert wird,zeigt wie heuchlerisch deren „Besorgnis“ über das Erstarken Rechter ist. ist.
Um einmal die Doppelmoral zu zeigen:Die große anti-TTIP-Demo im letzten Jahr,auf der 380.000 Menschen waren wurde von antideutschen und Mainstream-Presse komplett in die rechte Ecke gestellt, weil sich ein paar rechte Spinner in der Menge verloren.
Wenn aber europäische Staatsmänner, darunter auch der deutsche Bundespräsident auf einer Gedenkfeier für Nazi-Opfer an der Seite eines Nazis, und ehemaligen Vorsitzenden einer eindeutig rechtsextremen,und antisemitischen Partei stehen, und an der Verunglimpfung der Opfer durch dessen Anwesenheit an diesem Gedenkort eines bestialischen Nazi-Verbrechens,nichts schlimmes finden, ist das für die selben Leute kein Problem.

Kommentare:

  1. Moin Doc,
    du prangerst diese Sachen völlig zu recht an.
    Nur, es wird Dich doch kaum verwundern, das so etwas passiert, oder?

    Schau Dir doch nur mal an, welche Gestalten seit 30 Jahren vom Kapital als Politiker gezüchtet, geduldet und auf die Bürger losgelassen wurde. Beispiele wie Spahn, Schwesig, Maas, Merkel, Schäuble, v.d. Leyen, Merkel, Gabriel u.s.v.a.m.

    Dann schau Dir an, was das Kapital gerade mit Frau Wagenknecht veranstalt(e), Thema: "Selbstkrönung" und wie A. Müller von den NDS das Vorgehen der Journallie treffend kommentierte.

    Und dann kann das niemand mehr verwundern. Das ist für Zorn 24Std/7Tg gesorgt.

    Ausser bei denen, die sich um Politik nicht kümmern wollen und bei denen, die das alles normal finden (und dementsprechend "wählen") und bei denen, die davon profitieren.

    Alles zusammen, die überwältigende Mehrheit der Deutschen.

    AntwortenLöschen
  2. Ach Satire,was soll ich sagen,du hast in allem Recht,und Heute darf Anne will ungestraft den Holocaust verharmlosen:
    http://blauerbote.com/2016/10/10/anne-will-vergleicht-angriffe-syriens-auf-al-kaida-kaempfer-mit-dem-holocaust/
    Ich kann mir schon gut vorstellen, welch ein Aufschrei durch unsere Presse ginge, würde so etwas von einer Sahra Wagenknecht oder anderen Linken kommen.So aber kümmert das niemanden.
    L.G., der Doctor

    AntwortenLöschen