Mittwoch, 12. März 2014

Eine Petition und großkopferte Vergesslichkeit.

Nachdenkseiten und Spiegelfechter haben eine Petition zu Uli hoeness gestartet:
https://www.openpetition.de/petition/online/hoeness-abloesen-den-anstand-retten?utm_source=extern&utm_medium=widget&utm_campaign=hoeness-abloesen-den-anstand-retten
Über Sinn und Unsinn dieser Petition kann man ja streiten,obwohl ich die intention nicht für falsch halte ,aber die Adresse ist vielleicht die falsche.Ich weiss nicht,ob es soviel bringt ,die Frösche aufzufordern,den Sumpf trocken zu legen.Aber der Hinweis auf Bewahrung von Anstand ist schon richtig.
Allerdings hätte es der Anstand geboten,das Hoeness bereits nach der Selbstanzeige zurück getreten wäre,dann wäre seine Reue wesentlich glaubwürdiger.So aber muß man auch bedenken,das die Selbstanzeige ja nur erfolgte,weil das Steuerabkommen nicht zustande kam,und wenn dann nun noch herauskam,das da mal eben 24 Mio vergessen wurden,fällt es noch schwerer,die Geschichte vom reuigen Sünder zu glauben,der nun reinen Tisch machen will.Er hat sich ganz einfach verzockt und versucht jetzt zu retten,was noch zu retten ist.
Zur “Hexenjagd” und dem “er hat doch schon den Prozess an der Backe ,warum jetzt noch feuern”:
1.S.Oben,er hätte schon längst selber zurücktreten können,das wäre die sauberste Lösung gewesen.
2.Jeder kleine Angestellte ,der sich strafbar macht ,verliert seinen Job,warum soll ein verurteilter Steuerhinterzieherin zweistelliger Millionenhöhe ihn behalten?Nur mal so:Die Kassiererin Emily hat wegen 1,30 ihren Job verloren,die sie angeblich unterschlagen haben soll.
3.Hoeness hat sich immer als höhere moralische Instanz inszeniert,bezw.,inszenieren lassen.Er hat immer höchste moralische Massstäbe an andere gelegt.Er war es,der die Hexenjagd auf Christoph Daum in Gang gesetzt hat,wegen dessen Drogenkonsum,letztlich,um Daums Ernennung zum Bundestrainer zu verhindern.Legendär,sein wutentbrannter Anruf in der Sendung Doppelpass(damals noch DSF),wo er wie ein ‘HB-Männchen wütete ,und via Telefon,die Journalisten zusammenbrüllte,weil sie es doch tatsächlich gewagt hatten,Verständnis für Daum zu zeigen.Wie hat er sich aufgeregt und als großer Moralist aufgespielt und von Vorbildfunktion gefaselt(obwohl jedem klar war,das es ihm nur darum ging,Daum zu vernichten).Und was ist nun mit seiner Vorbildfunktion?Kann ein Vereinspräsident,der als Steuerhinterzieher vorbestraft ist ein Vorbild sein?.Ist Steuerhinterziehung ein vorbildhaftes Verhalten?Sicher ,jeder hat das Recht auf eine zweite Chance,aber die muß Uli sich erst mal verdienen.
Wenn man an andere hohe moralische Mßstäbe setzt,muß man sich auch selber an diesen Maßstäben messen lassen.Und Hoeness ist ihnen selber nicht gerecht geworden.Sicher hat er auch wohltätiges getan,das soll nicht abgestritten werden,aber die Aufrechnung von guten gegen schlechte Taten erfolgt eben erst vor dem jüngsten Gericht.Jetzt steht er eben vor dem Strafgericht.Natürlich ist es Sache des Vereins über den Präsidenten zu entscheiden,aber wenn Hoeness wirklich bereut,dann tritt er selber zurück,einfach aus Anstand.
Nachtrag:
Laut süddeutscher hat Hoeness wohl jetzt die möglichkeit auf einen Deal und mit Bewährung aus der Sache heraus zu kommen,obwohl,es ist ja Wahlkampf in bayern.vielleicht will sich die CSU ja nochmal innenpolitisch profilieren...
Weiterer Nachtrag:
Das Urteil: 3 1/2 Jahre Haft !
Hoeness nimmt das Urteil an,verzichtet auf Revision und liegt sämtliche Ämter nieder.

Hoeneß:“Nach Gesprächen mit meiner Familie habe ich mich entschlossen, das Urteil des Landgerichts München II in meiner Steuerangelegenheit anzunehmen. Ich habe meine Anwälte beauftragt, nicht dagegen in Revision zu gehen. Das entspricht meinem Verständnis von Anstand, Haltung und persönlicher Verantwortung. Steuerhinterziehung war der Fehler meines Lebens. Den Konsequenzen dieses Fehlers stelle ich mich.”

Man kann ja viel über Hoeness sagen,und vielleicht gibt es auch andere Gründe für den Revisionsverzicht,aber wenn auch spät, hat er die richtige Entscheidung getroffen,und zeigt Anstand.Dafür zolle ich ihm Respekt.

Kommentare:

  1. Die OpenPetition gegen Hoeness verstiess gegen die Nutzungsbedingungen und wurde soeben von den OpenPetition-Anbietern gelöscht.
    Meiner Meinung nach wäre von Seiten der NDS eine Entschuldigung fällig. Um den Anstand zu retten…
    http://herrkarlsblog.blogspot.ch/2014/03/nds-openpetition-gegen-hoeness.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  2. Da Hoeness das Urteil annimmt und von allen Ämtern zurücktritt,hat sich die Petition eh erledigt.Den Anstand hat Hoeness ja jetzt gerettet.Wie gesagt,das ist die sauberste Lösung.
    Übrigens:Warum tust du auf deinem Blog so,als hätte Jens Berger nichts damit zu tun?Er ist nicht einfach da rein geraten ,er hat freiwillig mitgemacht.Oder glaubst du Albrecht Müller hat ihn mit vorgehaltener Pistole gezwungen,bei den NDS einzusteigen oder diese Petition auf seinem Blog zu veröffentlichen?Oder warum steht da sein Name:

    "Hoeneß ablösen, den Anstand retten!
    geschrieben am 11. März 2014 von Jens Berger "

    Und meinst du Jörg Wellbrock hat ihn gezwungen ,ihn als Mitherausgeber beim SF zu nehmen?
    Du kennst es nun drehen und wenden ,wie du willst,aber wenn du die Petitionm und die Nachdenkseiten kritisierst,kritisierst du auch Jens Berger.Aber du willst wohl nicht an deinem Heiligenbild rütteln.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
    2. Noch was zur Petition: Das war das Kind von Albrecht Müller. Wahrscheinlich hatte Jens Berger gar keine andere Wahl, als diese Petition auf dem SF zu veröffentlichen.

      Löschen
    3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    4. Ich konstruiere nicht, ich spekuliere.
      Wir werden ja sehen, ob und wer nächste Woche zu diesem OpenPetition-Debakel bei den NDS oder beim SF eine Stellungsnahme abgibt.

      Wenn die Sache mit der OpenPetition einfach totgeschwiegen wird, wird das sehr viel über die Glaubwürdigkeit und den "Anstand" gewisser Herren aussagen...

      Löschen
    5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen