Sonntag, 21. September 2014

Zivilcourage vs ÖR-Propaganda-Ich zahle nicht für Kriegshetze

Reblog von der Propagandaschau

(...)Von einer Abschaffung der ÖR soll an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich gewarnt werden! Das würde den Kräften, die hinter dieser Manipulation der Bevölkerung stehen, nur in die Hände spielen. Wir bekämen in einem solchen Fall noch viel schlimmere, geradezu amerikanische Verhältnisse, wo die Bürger – außer mit dem Portemonnaie – nicht den geringsten Einfluss auf die Medien haben.
Objektive, ausgewogene und unparteiliche Informationen sind aber so wichtig für eine demokratische Gesellschaft, wie gute Bildung in Schulen und Universitäten. Selbstverständlich kosten gute Informationen auch Geld. Niemand erwartet, dass gute, unabhängige Journalisten, die sich nur der Wahrheit verpflichtet fühlen, umsonst arbeiten. Würden die ÖR ihrem Auftrag gerecht, sie wären ein Segen. Missbrauchen sie aber ihre Macht für politische Zwecke, sind sie ein gefährlicher Fluch und es gilt, sie zurück auf die Grundsätze der Verfassung und des Rundfunkstaatsvertrags einzuhegen.(...)Quelle:Propagandaschau 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen