Dienstag, 27. August 2013

BILD will Krieg

Über den Hirntod deutscher Redakteure

Von U.Gellermann

Als Ende Mai dieses Jahres türkische Zeitungen über den Fund von Giftgas in den Provinzen Adan und Mersia berichteten, konnte man in den deutschen Medien darüber nichts erfahren. Die türkische Polizei hatte bei Razzien gegen Anhänger der Al-Nusra Front - dem syrischen Zweig der Al-Quaida - zwei Kilo Sarin gefunden. Das ist genau jene Sorte von Giftgas, das in den letzten Tagen in den deutschen Medien eine Riesenrolle spielt. Auch die Erkenntnis, dass dieses Gift aus den Beständen des "befreiten" Libyen stammen und dort eigentlich unter der Kontrolle der US-Armee lagern sollte, war den deutschen Medien keine Meldung wert. Wie viel libysch-amerikanisches Giftgas verschwunden ist und wo es jetzt lagert, dazu wollen sich auch die britischen und französischen Geheimdienste nicht äußern. Statt dessen versorgen sie ihre Regierungen zur Zeit mit der unbewiesenen Behauptung, die Assad-Truppen setzten Giftgas gegen die eigene Bevölkerung ein. Prompt haben die englische und französische Regierungsvertreter - wie schon in Vorbereitung des mörderischen Libyenkrieges - Militäreinsätze gegen Syrien gefordert. Man will den Regime-Wechsel. Der Preis - noch mehr Tote, noch mehr Flüchtlinge - ist den westlichen Regierungen, wie schon in Libyen, völlig gleichgültig.(...)
Weiter auf der Rationalgalerie 

Nachtrag: 
Ein Artikel von Menschenrechte.eu,in dem plausible Argumente dafür geliefert werden,das die Rebellen hinter den Giftgasangriffen stehen.Hier

Und den Artikel"Ist Barak Obama ein Klon von George W. Bush?" von  Menschenrechte.eu,

Sowie den Aufuf: Bombing for Peace ?An Obama von Jürgen W.Todenhöfer:
BOMBING FOR PEACE?—
von Jürgen Todenhöfer
Lieber Präsident Obama,
greifen Sie Syrien nicht an! Es gibt keine humanitären Bomben und keine humanitären Kriege. Schicken Sie lieber Ihren Außen – oder Verteidigungsminister nach Damaskus, statt mörderische Marschflugkörper! Die treffen immer die Falschen. Korea, Vietnam, Afghanistan, Irak, Libyen – alle amerikanischen Kriege der letzten Jahrzehnte waren für die Menschen ein Desaster.
Lieber Barack Obama! Lassen Sie sich von niemandem noch weiter in diesen grauenvollen Krieg hineintreiben! Auch nicht von Frankreich und Großbritannien. Diese zwei Staaten sind in dieser Frage besonders schlechte Ratgeber. Beide haben Syrien am Ende des 1. Weltkrieges schon einmal überfallen. Auch damals unter dem Vorwand, Syrien zu befreien. Auch damals sagten sie die Unwahrheit.
Lieber Barack Obama! Geben Sie anders als George W. Bush den UN-Waffeninspekteuren eine echte Chance! Rechtsstaaten sammeln Beweise, bevor sie verurteilen. Und nicht umgekehrt.
Lieber Barack Obama! Sie sind Friedens – und nicht Kriegsnobelpreisträger. Bombing for peace is like fucking for virginity.
Ihr Jürgen Todenhöfer
—————————————————
Dear President Obama,
Don’t attack Syria! There are no humanitarian bombs and no humanitarian wars. You should rather send your Secretary of State or your Secretary of Defense to Damascus instead of sending murderous cruise missiles! They always hit the wrong ones. Korea, Vietnam, Afghanistan, Iraq, Libya – all US-led wars have been disasters for the civilians.
Dear Barack Obama!
Don’t let anybody push you into this horrible war even further. Especially not France and the UK. These two states are extremely bad advisors when it comes to this issue. Both have already once attacked Syria at the End of WWI. Back then, also under the pretext of freeing Syria. Back then, they also did not tell the truth.
Dear Barack Obama! Unlike George W. Bush, give the weapons inspectors a real chance! States of law gather evidence before they judge. And not the other way around.
Dear Barack Obama! You are a Nobel Peace – not War Prize laureate. Bombing for peace is like fucking for virginity.
Yours, Jürgen Todenhöfer
quelle Jürgen Todenhöfer


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen