Donnerstag, 3. April 2014

TVÖD:Abschluß

Wir sind ja ,am Dienstag noch zu einer Einigung gekommen.Der Tarifabschluß steht:
https://www.verdi.de/themen/geld-tarif/tarifrunde-oed-2014/++co++2f574038-b9bc-11e3-b46a-52540059119e

https://www.verdi.de/++file++533b5a526f684410f500005c/download/1153_15_Flugbl_Allgemein_04_15_Ansicht%281%29.pdf

Ab 25.04. entscheiden die Mitglieder in einer Ur-Abstimmung über die Annahme des Ergebnisses.Mit einem Ja,wäre die Tarifrunde abgeschlossen.

Wie ist dieser Abschluß nun zu beurteilen? nun ,ich teile nicht ganz die Euphorie des Herrn Bsirske(obwohl ich natürlich verstehe,das er es verkaufen muß) ,der vom besten Tarifabschluß des Jahres spricht.Gleichwohl ,ist der Abschluß ein annehmbarer Kompromiß,mit dem ich leben kann.Die Lohnerhöhung ist in Ordnung,wenn auch nicht üppig.Der Verzicht auf den 100€-Sockel war wohl das größte Zugeständnis.Pferdefuß ist auch die Laufzeit von zwei Jahren.Allerdings muß ich seeehr lange zurückdenken,wann zum letzten Mal für zwölf Monate abgeschlossen wurde.Die Durchsetzung der 30 Tage -Urlaubs-forderung war eine positive Überraschung für mich.
Die Übernahme regelung für die Auszubildenden ist de facto die selbe wie im alten Vertrag und läuft praktisch auf eine unbefristete Übername hinaus.Die Bedarfsorientierung ist nachvollziehbar,obwohl eine generelle Übernahme durchaus auch ökonomisch Sinn machen würde(eigentlich wird ja auch immer über Fachkräfte mangel geredet...),denn der Altersschnitt im Öffentlichen Dienst ist sehr hoch.Bei uns ,z.B.,sind etwa zwei Drittel über 40.Älteres Personal,bei gleichzeitiger Arbeitsverdichtung,infolge Personalabbau,bedeutet aber auch  höhere Krankheitsbedingte Ausfallzeiten.Eine Verjüngung mit übernommenn Auszubildenden könnte hier Abhilfe schaffen.
Fazit:Kein Traumabschluß, aber einer ,mit dem man leben kann.Man muß bedenken:
-ein Tarifabschluß ist immer das Ergebnis eines Kompromisses.Die Zeiten ,in denen Tarifforderungen 1:1 umgesetzt wurden,sind vorbei.
-Natürlich hätte man über einen erzwingungsstreik nachdenken können,und kann es noch.Und die Bereitschaft zu kämpfen,haben wir bei den Warnstreiks gesehen.Man muß sich aber auch die f#rage stellen,und hat man sicher auch in der großen Tarifkomission getan: würde man damit soviel mehr erreichen,das er verhältnismäßig ist? Mag mancher jetzt befremdlich finden,aber ich versuche auch ,die Leute in der Tarifkomission zu verstehen.
-Letztlich,wenn man jetzt fragt:  "und dafür seid ihr auf die Strasse gegangen?" ,würde ich antworten: "Wenn wir gar nicht auf die Strasse gegangen wären,hätten wir noch weniger erreicht.,warscheinlich eine Nullrunde."

TVÖD-Was bisher geschah:

http://schumt3.blogspot.de/2014/01/tarifrunde-od-ein-ausblick.html
http://schumt3.blogspot.de/2014/02/tarifrunde-od-die-forderung-steht-fest.html
http://schumt3.blogspot.de/2014/03/tvod-same-procedure-as-every-round.html
http://schumt3.blogspot.de/2014/03/tvod-bericht-von-der-warnstreikfront.html
http://schumt3.blogspot.de/2014/03/streikdie-zweite.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen