Montag, 26. Januar 2015

Im Gedenken an die Opfer des Faschismus

Morgen, am 27. Januar jährt sich zum 70. mal die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz durch die rote Armee. An diesem Tag gedenken wir der Opfer von Hitlers Terror-Regime. Der Juden, Sinti und Roma,und anderer, die in den Vernichtungslagern umkamen. Der Regime-Kritiker, Arbeitsloser, homosexueller,Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter und Kirchenmänner, die in KZ´s und in den Foltergefängnissen von SA, SS und Gestapo zu Tode gequält wurden,der Kriegsgefangen, die in Lagern und durch Zwangsarbeit umkamen, der geistig Behinderten, die im Rahmen des Euthanasie-Programmes ermordet wurden, der Widerstandskämpfer und Regimekritiker, wie die Geschwister Scholl, die dem Verfolgungssystem von Hitlers Mordrichter Freisler zum Opfer fielen, und nicht zuletzt der Millionen Zivilisten und Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg ums Leben kamen.Sie alle waren Opfer eines bestialischen, Menschen verachtenden Regimes.
Es ist aber auch ein der Tag der Mahnung , der uns gerade Heute ins Gedächtnis ruft, das die Losung: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus ! wieder Leitschnur der Welt-Politik werden muss.
Um zu zeigen, wovon ich rede:
https://www.youtube.com/watch?v=oS0dStONRvw&list=PLNSqGPGbeSt_9xWSqMxfLGoze674NCuTM

und noch:
https://www.youtube.com/watch?v=sGtN9FtlRXU

Um daran zu erinnern, das Hitler und sein Terror-Regime keineswegs wie ein böses Schicksal aus heiterem Himmel über Deutschland gekommen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen