Montag, 5. Januar 2015

Das fängt ja gut an...



...mit 2015!

Zunächst ist,wie vermutet,die mediale Hetz-Maschinerie gegen Griechenland im Gange. So wurden auch schon Märchen von einem Bank-Run ,griechischer Sparer als Reaktion auf die Ausrufung von Neuwahlen ,und der Aussicht auf eine Linke Regierung erfunden.Die Politiker der Groko erpressen bereits unverhohlen das griechische Volk mit der Drohung, Griechenland aus der EU zu werfen, wenn es die falschen wählt ,und die Kürzungs-Diktate nicht weiter umgesetzt werden.
Schon interessant, da wirft Merkel Putin vor ,er würde würde andere Staaten als seine Einfluss-Sphäre betrachten, betrachtet aber den gesamten Euro-Raum als ihre Einfluss-Sphäre, wo sie anderen Völkern vorschreiben kann , wen sie zu wählen haben.Wenn sich Putin das mit anderen Staaten trauen würde!Ein weiteres Beispiel für die Doppelmoral der Kanzlerin.
Im Übrigen, ignorieren sie welche verheerenden Schäden und welches Leid ihre tollen Strukturreformen ausgelöst haben.Über zunehmende Deutschenfeindlichkeit in Südeuropa braucht man sich angesichts dessen, und dem selbstherrlichen Gebaren deutscher Politiker nun wirklich nicht zu wundern.

Und dann zeigt Pegida Wirkung: In Sachsen wurden Jugendliche mit Migrationshintergrund von Pegida -Demonstranten angegriffen, und unter dem Beifall von Passanten verprügelt.Die Polizei weigerte sich ,eine Anzeige aufzunehmen, weil sie dem Opfer nicht glaubte. Wer Fälle, wie den von Lothar König kennt, den wundert so etwas nicht mehr.Ich wurde dadurch schon letztes Jahr zu dieser satirischen Szene inspiriert. Die Älteren erleben jetzt wohl ein Deja Vu. so etwas gab es doch schon mal in den dreißiger Jahren des 20.Jahrhunderts, sowie vor 24 Jahren in Lichtenhagen. Große Teile von CDU und CSU fordern aber , man muss "Verständnis für die Sorgen dieser Menschen haben." So ändern sich die Zeiten.vor Achtzig Jahren nannte man das noch "Gesundes Volksempfinden".Im Prinzip ist es aber dasselbe:Auf  Fremdenhass und Existenzängsten ein braunes Süppchen kochen, und die Macht sichern.
Jeder Teilnehmer ,dem es vielleicht wirklich nur Protest gegen die herrschende Politik geht, sollte spätestens jetzt merken, das er bei PEGIDA auf der falschen Veranstaltung ist.Wenn Mit-Demonstranten Ausländer oder ausländisch aussehende Menschen verprügeln oder dabei mit Passanten zusammen applaudieren, dann wird es Zeit zu erkennen, das es den Organisatoren nur um Rassistische und faschistische Ziele geht, und nichts anderes ,und sich aus diesem Grund von diesen Leuten zu distanzieren.

Und dann begeht die SPD ein Jubiläum.sie feiert den Zehnten Jahrestag der Einführung von Hartz IV.So etwas zu feiern ist eine weitere Verhöhnung und Erniedrigung der Opfer dieser unmenschlichen Gesetze, der toten , sowie aber auch der Lebenden, die noch dieser Hölle ausgesetzt sind.
Eigentlich ist dies ein Tag der Schande und alles andere ,als ein Grund zum feiern.Trotzdem feiert sich die SPD für diese endgültige Verabschiedung von sozialdemokratischen Idealen und christlichen Grundwerten, wie Nächstenliebe und Solidarität, die gleichzeitig auch der größte Verrat an Arbeitnehmerinteressen in der Nachkriegszeit ist, und versteht nicht ,wieso man nun weit unter Dreißig Prozent dahin dümpelt.
Statt dessen macht sie sich mit dem Tarif-Einheitsgesetz und dem Durchpeitschen von TTIP und TISA  einmal mehr zum Türöffner für die Bekämpfung von Arbeitnehmer-Interessen. Wie sagte Urban Priol so treffend:"So ist die SPD :Selbstmord aus Angst vor dem Tod"

Aber demnächst werden Wahlen wohl sowieso überflüssig, wenn TTIP und TISA kommen. dann ist die Demokratie abgeschafft,und Merkel und Co haben geschafft, woran sie die ganze Zeit gearbeitet haben: die Diktatur der Konzerne.Mit TISA wird der Ausverkauf der sozialen Daseinsvorsorge, und was einmal privatisiert wurde ,kann dann nicht mehr rekommunalisiert werden.Öffentliche Dienstleistungen, wie Gesundheit,Polizei,Feuerwehr, Müllabfuhr bis zur Wasserversorgung werden dann der Rendite-Gier ,international operierender Konzerne ausgeliefert ,mit allen Konsequenzen, wie Ausfall von Dienstleistungen durch Unterbesetzung, vergammelnde Wasserleitungen , Strassen etc.Die Sanierungs-Kosten zahlt selbstverständlich nachher der Steuerzahler, so das die Allgemeinheit doppelt und dreifach drauf zahlt.

Und Schließlich wird  der weg bereitet für die Rente mit Siebzig .BA-Präsident Weise fordert freiwillig bis Siebzig arbeiten zu lassen ,und in Studien wird uns suggeriert, das uns infolge von mehr Verrentungen zu einem Fachkräftemangel kommen wird. abgesehen, davon, das man so was verhindern kann, wenn man beizeiten ausbildet, wäre dem so,dann würden die Löhne für Fachkräfte und Ingenieure sprunghaft ansteigen, weil gemäß den Gesetzen des Marktes bei höherere Nachfrage die Preise steigen, frage ich mich ,wieso wir Fachkräftemangel haben, wenn gleichzeitig die Zahl von Fachkräften steigt, die in Hartz IV in 1 €-Jobs oder  sinnlosen Weiterbildungen verheizt werden, um sie aus der Arbeitslosenstatistik heraus zu rechnen, anstatt sie zu vermitteln. Angebote müsste es doch massenhaft geben, oder haben wir am Ende doch nicht so ein Job-Wunder, wie behauptet?

Tja, schöne Aussichten für 2015? In diesem Sinne:schönes neues Jahr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen