Dienstag, 13. Januar 2015

Marsch der Heuchler

Wohl gemerkt:es ist gut, das so viele Menschen in Frankreich für demokratische Grundrechte auf die Strasse gegangen sind, aber das ausgerechnet Politiker aus Ländern mit marschieren, die mit der Führung, bzw., Förderung von Angriffskriegen den Terrorismus erst erzeugt haben, sowie solche , die ihn unterstützen, ist dann doch an Heuchelei nicht zu überbieten.

Und dann wurde diese "Demonstration von Politikern gemeinsam mit dem Volk" jetzt auch als üble Propaganda-Nummer entlarvt. So demonstrierten die Politiker wirklich.Abgeschottet und weit weg vom Volk(ähnlich ,wie sie auch regieren.Bild von Charlie, via Kiezschreiber) .
Darüber hinaus ist es interessant, wer da alles für Demokratie , Meinungsfreiheit und Menschenrechte marschiert. Wie man sieht ,alles "lupenreine Demokraten", die geradezu prädestiniert sind, für Meinungsfreiheit zu demonstrieren.

Nehmen wir als aktuelles Beispiel den Saudischen Botschafter.Gerade wurde in Saudi-Arabien ein  Blogger ausgepeitscht, weil er einen kritischen Artikel über die religiösen Fundamentalisten geschrieben hat.Das Urteil 1000 Hiebe und 10 Jahre Gefängnis.950 Hiebe und 8 Jahre hat er noch vor sich.
Diesen mittelalterlichen Folter-Staat, der nebenbei gesagt, auch die Terroristen mit Geld und Waffen unterstützt,die mutmaßlich für Anschläge wie in  Paris, verantwortlich sind,  nennt Merkel einen "Stabilitäts-Anker im nahen Osten."

Würde man das Gerede von der Verteidigung "westlicher Werte" ernst nehmen, müsste man Wirtschafts-Sanktionen gegen Saudi-Arabien verhängen, kein Öl mehr kaufen und sämtliche Waffenlieferungen einstellen. Doch das wird nicht passieren, denn hier geht es ja ums Öl, und Profite. Um billigen Treibstoff für die Industrie, die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft und Arbeitsplätze, und da müssen die "westlichen Werte" eben hinten anstehen.

Und mal ehrlich: Wenn er wählen soll zwischen der Verteidigung unserer Werte von Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrechten- , und billigem  Benzin, na da weiß der Michel doch ,was er will!
Der größte Teil derer, die da jetzt von der Verteidigung unserer Werte schreien, würden aufheulen und jammern, wenn der Benzinpreis kräftig steigen würde, weil man damit Ernst machen und kein saudisches Öl mehr kaufen würde, darauf möchte ich wetten.

Das stärkste Signal hat ein junger Muslim, namens Lassana Bathily gesetzt, indem er einigen Kunden in dem jüdischen Geschäft,welches von einem Terroristen gestürmt worden war  (er arbeitete dort),das Leben rettete,indem er sie in den Kühlraum lotste und einschloss,nachdem er den Strom abgestellt hatte.Was wäre es für  ein  Zeichen gewesen ,dies in einem Artikel zu beschreiben,mit dem Titel:"Moslem rettet Juden das Leben"! Aber das passt wohl nicht ins Bild vom grundsätzlich aggressiven, intoleranten,terroristischen Moslem.Diese kleine Geschichte hat mich mehr beeindruckt, als der Marsch, und vor allem ,was er dazu sagte:
"Wir sind Brüder.Es geht nicht um Juden,Christen oder Muslime. Wir sitzen alle im selben Boot.Man muss sich gegenseitig beistehen, um aus so einer Krise heraus zu kommen."

Wäre es nicht schön, wenn sich alle diese Ansicht zu eigen machen würden, die sich jetzt noch bekriegen?Und vor allen, wenn sich das jene zu Eigen machen würden, die glauben ,der Moslem und der Flüchtling ist Schuld an ihren Existenznöten,und sich darum von rechten Hetzern aufwiegeln lassen, anstatt gegen jene zu demonstrieren, die wirklich an ihrer Not Schuld sind? Aber das ist wohl das Wunschdenken eines allzu naiven Gutmenschen.

Kommentare:

  1. Hallo Manfred

    Danke für den hinweis.die Amnesty-Seite kenne ich .Ich habe dort den Aufruf auch unterzeichnet.
    L.G.
    der Doctor

    AntwortenLöschen