Montag, 19. Januar 2015

Tag der Befreiung ohne Befreier

Die Anti-russische Hass-und Ausgrenzungs-Propaganda schreckt offenbar vor nichts mehr zurück.Zuerst die unwidersprochene! Geschichtsklitterung des ukrainischen Ministerpräsidenten Jazenjuk in der ARD,der die sowjetischen Befreier von Auschwitz zu Aggressoren und Invasoren macht, damit die Nazi-Mörder zu überfallenden Opfern umdeklariert, und so 6,5 Millionen in Auschwitz ermordeter Juden verhöhnt.Immerhin hat er damit klar gezeigt, wes Geistes Kind er und seine Regierung wirklich sind.

Und nun darf ausgerechnet der russische Staatschef nicht an den Gedenkfeierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz, am 27.Januar, nicht teilnehmen.Ausgerechnet das Land, das im zweiten Weltkrieg den höchsten Blutzoll zu zahlen hatte, mit 27 Millionen Toten,ausgerechnet das Land, dessen Armee Auschwitz befreite, darf zu einer Gedenkfeier der Befreiung dieses größten und schlimmsten Vernichtungslagers keinen Repräsentanten entsenden.

http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59033

Der Gipfel der Absurdität ist, das der Sohn eines Nazi-Offiziers ,der Heute Bundespräsident ist, und aus seinem Russen-Hass nie einen Hehl gemacht hat,selbstverständlich bei dieser Gedenk-Veranstaltung spricht,und wie schon bei der Gedenkveranstaltung zum Ausbruch des zweiten Weltkrieges ,auch diese Gelegenheit nutzen wird,um anti-russische Ressentiments zu schüren.
Grund ist , das Russland ausgegrenzt werden soll,zur Führung eines neuen kalten Krieges, der niemanden in Europa nützt.Auf dem Rücken der Europäer führt die US-Administration ihre Ausgrenzungs-Politik gegen Russland und beschmutzt damit das Andenken der Opfer des Faschismus.

https://www.openpetition.de/petition/online/70-jahrestag-der-auschwitz-befreiung-nicht-ohne-Russland

Ich unterstütze diese Forderung, denn bei dieser Veranstaltung geht es nicht um aktuelle Weltpoltitik, sondern um das Gedenken an die Opfer des Nazi-Terrors, und die Mahnung gegen das Vergessen. Und da muss auch das Land vertreten sein, dessen Armee Auschwitz befreite und das Massenmorden beendete.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen