Freitag, 10. Juli 2015

Abgesang auf Madame No

Die Top-Geschichte von Bloomberg am Vorabend der ultimativen Euro-Showdowns trägt die Überschrift: „Der Beweis, dass Merkel Europa wirtschaftlich drangsaliert“. Merkel behandle die anderen Euro-Staaten wie ungezogene Kinder und habe die Zone mit ihrem sturen Bestehen auf Austerität ins Unglück gestürzt. In der Kultur würde man dies eine „vernichtende Kritik“ nennen. Es könnte die erste Strophe eines Abgesangs werden.
Weiter lesen auf DWN
Mir ist selbstverständlich bewusst, das Bloomberg ein Sprachrohr der Finanzwirtschaft ist,auch, das die Einflussnahme der USA in die Eurokrise nicht uneigennützig ist, sondern geopolitisch motiviert ist,denn ein Austritt Griechenlands aus dem Euro würde auch den Austritt aus der Nato bedeuten.
Nur noch eine Frage an jene ,die Merkels unnachgiebige Haltung unterstützen: 
Glauben diese servilen Untertanen eigentlich,das sie ihre Obrigkeitshörigkeit und ihr Nachplappern ekelhafter Hetzkampagnen der geistigen Brandstifter von BILD u. Co vor irgendwas schützt, wenn schließlich wir an der Reihe sind ,und es eine Agenda 2020 gibt?Und glauben diese Leute ,sie könnten dann auf die Solidarität jener Hoffen, auf die jetzt treten? (Nur mal so :Meine Solidarität hätten sie trotzdem)Sie merken offenbar nicht, das sie im Dividi et Impera -Spiel benutzt werden.Und während man sie gegen die Griechen aufhetzt , streicht man ihnen hier ihre Rechte weiter zusammen,und verhandelt in Brüssel im Geheimen über TISA, einem Abkommen über den Ausverkauf der öffentlichen Daseinsvorsorge an multinationale Konzerne, und beschlossen Gestern im Grundsatz TTIP.So alt ist dieses Spiel Dividi et Impera schon,aber immer noch funktioniert es.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen