Dienstag, 7. Mai 2013

Gegenöffentlichkeit gegen BILD-Wahlmanipulation

 Der Springer Verlag plant am 21.09.,also einen Tag vor der Bundestagswahl die Verteilung einer Kostenlosen Ausgabe der BILD-Zeitung an 40 Millionen deutsche Haushalte.Vorgeblich will man die Wahlprogramme der einzelnen Parteien durchleuchten und politische Zusammenhänge durchleuchten.Wer mit Springers Krawallblatt und seiner politischen Ausrichtung vertraut ist ,weiß aber,es geht darum,im letzten Moment massiv die Wahl im Sinne Merkels zu beeinflussen.Damit wird eines der Grundlegenden,demokratischen Prinzipien in gröbster Weise verletzt.Die Presse sollte vierte Gewalt im Staat sein und die Arbeit der Politisch handelnen kritisch begleiten.Stattdessen ist die BILD ein Regierungspropagandablatt geworden ,das nur noch die
Kanzlerin bespeichelt und ihre desaströse Politik schönschreibt.Nachdenkseiten und Spiegelfechter haben daher einen Aufruf gestartet,auf den ich hier hinweisen möchte,und um Weiterverbreitung bitte. 
HIER GEHT´S ZUM AUFRUF
Ich werde dies kurz vor der Wahl noch einmal posten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen