Freitag, 25. Oktober 2013

Sie kriegen nicht genug-Hartz-Terror soll verschärft werden.

Es reicht anscheinend noch nicht,die Schikanen sind noch nicht groß genug.Auf die,die schon am Boden sind ,muß noch mehr getreten werden.Die Hartz-Gängeleien,die jetzt schon schlimm genug sind,sollen noch weiter verschlimmert,die Menschen noch brutaler gezwungen werden ,jede Drecksarbeit bei unmenschlichsten Bedingungen zu jedem Hungerlohn anzunehmen.Die, die noch Arbeit haben haben,noch weiter eingeschüchtert werden,damit sie jeden Hungerlohn und jede Verschlechterung der Arbeitsbedingungen mittragen.Das ganze Kabinett der Grausamkeiten ist zu lesen bei:
Junge Welt und GegenHartz                                                                                                                    Wer das gelesen hat ,den muß es vor grausen schütteln.Sämtliche Menschenrechte und sämtliche Grundwerte des Grundgesetzes ,sowie der freiheitlich demokratischen Grundordnung werden hier mit Füssen getreten,von christlichen Grundwerten ganz zu schweigen.
Bezeichnend dieser Auszug:
Außerdem sollen Jobcenter Haushaltsgemeinschaften künftig ungeprüft in »Sippenhaftung« nehmen dürfen. Der deutsche Landkreistag sowie die Länder NRW, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt fordern eine »gesetzliche Vermutung der Bedarfsdeckung«.(Quelle:Junge Welt,Hervorhebungen durch "der Doctor)
Rotgrün ist wieder an vorderster Front dabei.Und da gibt es Leute ,die faseln was allen Ernstes davon,das man SPD hätte wählen sollen,damit es eine Rotgrüne Bundesregierung gibt,weil die SPD ja angeblich so links ist,und das natürlich die Linkswähler Schuld am Niedergang der SPD wären.Leute,lest euch die obrigen Links mal durch,dann wisst ihr ,warum die Sozen am Boden sind,aber wir müssen im Bund wohl auch erstmal Sächsische Verhältnisse haben,damit man in der SPD mal anfängt nachzudenken.
Und wer da glaubt,es beträfe ihn jetzt noch nicht,der irrt.Schaut nach Griechenland,da sehen wir unsere Zukunft,wenn sich der feuchte Traum von einer Agenda 2020 erfüllt,für den die Propagandaorganisation INSM jetzt schon trommelt.
Es wird Zeit aufzuwachen und Widerstand zu leisten,entsprechend Art.20/4 GG,es ist schon fünf nach Zwölf.
Auch vor diesem Hintergrund ist Konstantin Weckers Aufruf zur Revolte zu verstehen.

Mehr auf dem Narrenschiff
Nachtrag: 
Ergänzend hierzu,um zu zeigen,das Hartz IV auch ökonomischer Unfug ist:
http://www.wirtschaftundgesellschaft.de/2013/10/iab-chef-versucht-hartz-iv-kartenhaus-vor-einsturz-zu-bewahren/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen