Freitag, 7. Februar 2014

Sehschwächen auf Rechts-Kabarettbühne,Folge 1




präsentiert:

Sehschwächen auf Rechts

Büro des Polizeichefs .Der Polizeichef sitzt am Schreibtisch. Er hat eine Augenklappe auf dem rechten Auge. Auf seinem Tisch steht ein Fähnchen, welches das Sächsische Wappen zeigt. Auf einem Stuhl, rechts vom Schreibtisch an der Wand, sitzt ein sehr alter Herr.
In der Ecke, rechts hinter dem Schreibtisch steht ein Aktenschredder
Die Tür öffnet sich. Ein junges Paar, um die Dreißig, tritt ein, und nimmt auf den Stühlen vor dem Schreibtisch Platz.

Mann: Guten Tag…äh (er bricht ab und schaut zu dem alten Herrn)
Polizeichef: Schon gut, Großvater ist zu Besuch. Wenn er sie stört, kann ich ihn  raus Schicken.
Mann: Ach.. öh. Nein, lassen sie ihn ruhig sitzen.                                             
Polizeichef: Gut, also was kann ich für sie tun?
Mann: Ich möchte mich beschweren. Meine Frau und ich werden seit geraumer Zeit von Neonazis belästigt. Sie rotten sich vor unserem Haus zusammen, beschimpfen uns ,beschmieren unseren Briefkasten und unsere Haustür und schreien,wir sollen abhauen, und das nur, weil wir und gegen Faschismus engagieren.
Polizeichef: Sind sie denn sicher ,das es Nazis sind?
Frau: Ja, es sind Skins, sie sind glatzköpfig, tragen Bomberjacken und Springerstiefel.Einige haben auch Haar mit Hitlerfrisur.
Polizeichef: Und deshalb sollen sie gleich Nazis sein?
Mann: Was denn sonst?
Polizeichef:(Beschwichtigend) verwirrte Jugendliche, die ein bisschen über die Stränge
Schlagen. Haben sie nicht die örtliche Polizei gerufen?
Mann: Doch, aber die haben die nur angesprochen ,die haben dann gelacht.
Frau: Die Polizisten kamen dann zu uns hoch, und sagten, wir sollen einfach nicht raus gehen, solange  die da sind. 
Polizeichef: Na Ja, das ist doch auch kein schlechter Rat.
Mann: Wie bitte ? Könnte es sein, das sie Sehprobleme auf dem rechten Auge haben?
Polizeichef: (empört)Sehprobleme auf dem rechten Auge? Hören sie mal, wir sind eine korrekte Polizeibehörde.Hier wird engagiert gegen jeden Straftäter ermittelt,auch gegen Neonazis.
Die Tür geht auf .Ein Beamter tritt ein, auch er trägt auf dem rechten Auge eine Klappe. Er hat einen Stapel Akten mit, und geht damit zum Schredder. Als er die Akten in den Schredder stopft, sieht man Aufschriften, wie NSU, NPD- Angelegenheit und Schändung eines jüdischen Friedhofs. Er schreddert sie alle durch.  
Polizeichef: Der Vorwurf , auf dem rechten Auge blind zu sein, ist eine Unverschämtheit.
 Frau: Ah, Ja
 Polizeichef: Vielleicht versuchen sie mal mit diesen jungen Leuten zu reden. Man muß doch nicht immer gleich alle als Nazis einstufen.
  Mann: Aber wenn sie schreien „Juden raus“ ,ich bin nämlich Jude, außerdem haben sie mich auch schon mal zusammen geschlagen   
  Polizeichef: Ach ja, und deshalb sollen sie nun Nazis sein?
 Frau: Und sie sind wirklich nicht auf dem rechten Auge blind?
Polizeichef:. Natürlich nicht. Wir bekämpfen  Rechtsextremismus entschieden und unterstützen Antifaschisten
Die Tür geht auf und ein Beamter tritt ein ,ebenfalls mit Augenklappe Rechts.Er hat eine CD mit.
Beamter: Hier ,das umgeschnittene Video von der Anti-Nazi  Demo Damit müsstenwir den Pfaffen wegen Landfriedensbruch dran kriegen. 
 Polizeichef: Ah, sehr gut, da haben wir ja jetzt was gegen das linke geso…,ich meine,da können wir jetzt etwas gegen diese Krawallmacher tun, denn wir wollen ja friedliche Demos,ähem.
                                        Mann und Frau schauen sich an
Polizeichef: Äh, also wo waren wir .Sie können sich drauf verlassen, das wir gegen Neonazis immer vorgehen, solches Pack wollen wir hier nicht haben.
                                                                        
     Die Tür öffnet sich wieder. Ein Skinhead betritt das Zimmer, klassisch , mit Glatze ,Bomberjacke mit Nazi-Zeichen auf dem Rücken ,Springerstiefel .
Er geht zum Schreibtisch, dabei sieht er den Mann und die Frau böse an und übergibt dem Polizeichef einen DIN A4-Umschlag, auf dem steht: Teilnehmer an Anti-Nazi-Demo.
Polizeichef: Ah, danke!(mit entschuldigendem lächeln an das Paar gewandt) :Das ist ein V-Mann, äh, wir haben ihn dort eingeschleust, sie verstehen. Also noch mal zu ihrem Problem. Wir können ja nicht ständig bei ihnen  wachen, denn wir sind unterbesetzt .Also vielleicht tun sie einfach, was die wollen und ziehen weg?
                                   Mann und Frau schauen sich fassungslos an.
Mann: Das kann doch nicht ihr Ernst sein, sie wollen uns nicht helfen?   
Polizeichef: Wir können nicht. Ich sagte ja, schon: Unterbesetzt
Frau: Am Besten, wir ziehen weg, wenn uns der Staat nicht vor denen beschützen kann.
Polizeichef: sehr vernünftig
Das Paar steht auf  verlässt mit hängenden Köpfen das Büro. Der Polizeichef konzentriert sich auf seinem Schreibtisch. Der alte Mann, der alles mit angehört und gesehen hat, nickt bedächtig.
 Alter Mann (murmelnd): Ja ja, so war ´s auch ´33,da hat´ s auch keiner kommen Sehen…

1 Kommentar:

  1. Hallo Doc,

    erstmal Danke für. Alles halb so schlimm, wir leben ja im Moment im besten Deutschland aller Zeiten, hat unser allseits beliebter Bundespräsi gesagt.

    Mit besten Grüßen von unten Hades (http://www.youtube.com/watch?v=6IeTWYv5zus)

    AntwortenLöschen